Der türkische Staatspräsident Tayyip Erdogan ist immer für einen Paukenschlag gut. Aber keiner hätte erwartet, dass gerade er als Hindernis für einen erfolgreichen Friedensprozess mit der PKK erscheint. Was ist los mit ihm?

Das kurdische Neujahrsfest Newroz am 21. März wird ein „Meilenstein im Friedensprozess" mit der Terrororganisation PKK, sagt ein Mitglied der türkischen Regierung. Wieso reden auf einmal so viele von einer konkreten Hoffnung auf Frieden?

Nach 30 Jahren blutigem Konflikt mit der PKK verabschieden die Abgeordneten in Ankara zum erstem Mal ein Gesetz, in dem Schritte zur Lösung der Kurdenfrage festgelegt werden. Die einen sprechen von „historischer Entwicklung“, die anderen von „Wahlkampfmanöver“.